Herzlich Willkommen

 

 

Wir sind eine lose zusammengewürfelte Gemeinschaft von Hobby-Drechslern, die sich regelmässig zum geselligen Erfahrungsaustausch über das Thema Drechseln trifft.

 

 

Interessierte an diesem schönen Hobby sind uns jederzeit herzlich willkommen.

Aber Vorsicht !              Drechseln macht süchtig !

So haben wir uns gefunden

 

 

 

Nach einem gemeinsamen Drechselkurs in der Werkstatt von unserem “Vor - Turner” Mike Tingey, wollten wir einen erlebnisreichen Drechseltag bei einer zünftigen Brotzeit ausklingen lassen.

 

Dabei entstand die Idee, solche Treffen regelmässig durchzuführen.

 

Weil Fred Faschingbauer sich um die Termine kümmerte und sogleich eine Adressen- und Telefonliste zur kurzfristigen Verständigung bei spontanen Ereignissen, wie z. B. unerwarteter Holzsegen, Bildung von Fahrgemeinschaften, gemeinsame Aktivitäten oder Ähnliches, aufstellte, wurde er kurzerhand zum Stammtisch Sprecher ernannt.

 

Der erste Drechslerstammtisch war somit gegründet. Das war am Freitag, 27. Januar 2006

 

Diesem Beispiel folgend, wurden nun im ganzen Land solche Drechslerstammtische gegründet.

 

Unsere ständig wachsende Stammtischrunde kann bereits auf eine ganze Reihe von vielseitigen Aktivitäten zurückblicken.

So zum Beispiel auf die Idee und die Ausrichtung des 1. Drechsler-Forums-Treffen 2007 in Markt Schwaben.

Diese Veranstaltung wird  seit dem im 2-jährigen Turnus von regional abwechselnden Stammtischen mit einer rasant steigenden Teilnehmerzahl wiederholt.

 

Es kann also mit Fug und Recht behauptet werden, dass wir Bajuwaren einiges zur Aufbruchstimmung in der 

deutschsprachigen Drechslerszene beigetragen haben.

 

Auf den folgenden Seiten wollen wir Interessierte an unserem Tun teilhaben lassen und vielleicht einige Unentschlossene ermutigen, sich auch diesem schönen Hobby zuzuwenden.

 

Vor allem aber, wollen wir den Mitgliedern des Drechsler-Stammtisch-München eine kontinuierlich wachsende Chronik mit schönen Erinnerungen schenken und bewahren.

 

 

                                                                         Servus,

Fred